Canyonlands

 

 

<< previuos page

Page 1

     next page >>

Island in the Sky - Horseshoe Canyon - Needles DistrictNewspaper Rock

 

Der Canyonlands Nationalpark besteht aus mehreren Gebieten - Island in the Sky, Needles District, The Maze und Horseshoe Canyon. Nicht im Park, aber sozusagen gleich nebenan, sind der Dead Horse Point State Park bei Island in the Sky, und der Newspaper Rock auf dem Weg zum Needles District.

Island in the Sky: Mesa Arch - Gooseneck of Colorado - False Kiva - Green River Overlook - Aztec Butte

 

Island in the Sky ist am besten erschlossen und bietet hervorragende Aussichtspunkte ins Canyonland, wie Green River Overlook und Grand View, oder den Blick von der False Kiva oder durch den Mesa Arch. Der Blick durch den Mesa Arch auf die Washer Woman ist eine Sonnenaufgang Location, wo sich schon mal die Fotografen gegenseitig mit ihren Stativen im Weg rumstehen können, aber der orangerot leuchtende Arch entschädigt für alles. Nicht weit entfernt vom Mesa Arch führt eine kurze Wanderung zum Aztec Butte mit den Granaries, den Kornspeichern der Anasazi.

 

Vom Visitor Center führt der Shafer Trail steil hinab bis fast zum Colorado River, dann muss man sich entscheiden, ob man über die Potash Road nach Moab, oder auf den White Rim Trail fahren will. Gleich am Anfang des White Rim Trails hat man einen herrlichen Ausblick auf den Gooseneck des Colorado mit den La Sal Bergen im Hintergrund. Weiter als zum Musselman Arch bin ich bisher aber noch nicht gefahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Horseshoe Canyon: Great Gallery

 

Der Horseshoe Canyon ist ein vom Canyonlands getrenntes Gebiet, westlich vom Green River. Die Zufahrt ist am einfachsten vom Highway UT-24, gleich gegenüber der Abzweigung zum Goblin Valley. Über diese, auch für PKWs meist gut befahrbare Piste, kann man auch zur Hans Flat Ranger Station und weiter in The Maze fahren - spätestens dann wird aber ein 4WD notwendig.

 

Der Horseshoe Canyon ist bekannt wegen seiner eindrucksvollen Pictographien und Petroglyphen. Die Great Gallery ist die größte und besterhaltene Ansammlung von Barrier Canyon Style Rock Art. Das berühmteste Bild der Great Gallery ist "The Holy Ghost and his Companions", das eine Gruppe menschenähnlicher Figuren zeigt, die mehr als 2 m groß sind.

 

Unfreiwillige Berühmtheit erlangte der Horseshoe Canyonauch, weil sich Aron Ralston in einem Nebencanyon den Arm abschnitt, nachdem er mehrere Tage von einem Felsblock eingeklemmt war.

 

Needles District: Needles - Angel Arch - All-American Man

 

Der Needles District liegt weit südlich von Moab, erreichbar über den Highway US-191 und dann die State Route UT-211. Dieser Teil des Canyonlands ist weit weniger besucht als Island in the Sky, aber ein Paradies für Hiker und 4WD Fahrer. Es gibt zahlreiche Wanderungen ins Gebiet der Needles, z.B. zum Chesler Park oder Druid Arch. Seitdem der Salt Creek vor Jahren für 4WD gesperrt wurde, ist der Angel Arch nur noch durch eine ca. 14 Meilen lange Wanderung zu erreichen. Nochmal die selbe Entfernung ist es dann bis zum All-American Man, einer ca. 1000 Jahre alten Pictographie, bei der man meint schon die amerikanische Flagge zu erkennen - lange wurde daher angenommen, dass diese Pictographie als Witz einiger Cowboys entstand. Über meine 3-tägige Tour im Salt Creek zum Angel Arch und All-American Man berichte ich an anderer Stelle ausführlich.

 

 

 

 

 

Newspaper Rock State Historic Monument

 

Der Newspaper Rock liegt nicht im Canyonlands Nationalpark, aber auf dem Weg zum Needles District an der State Route UT-211. Hier sind prähistorische Petroglyphen zu sehen, die teilweise mehr als 1000 Jahre alt sind.

 

<< previuos page

Page 1

    next page >>

 

 

Copyright & Licensing Statement